E

Ein Felsen in der Nordsee – das ist Helgoland. Wegen ihrer Lage wird die Insel oftmals auch als einzige deutsche Hochseeinsel bezeichnet. Die Haupinsel und die ihr vorgelagerte Düne sind ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge. Dies liegt vermutlich nicht nur an den vielfältigen und guten Fährverbindungen nach Helgoland, sondern auch an der Möglichkeit vor Ort zollfrei einkaufen zu können.

Für den ambitionierten Naturfotografen bietet Helgoland jedoch mehr, als nur den zollfreien Einkauf und einen Blick vom Oberland über das Meer auf die Lange Anna – das Wahrzeichen Helgolands. Wo vor Jahren noch tausende verschiedener Seevögel und vor allem Trottellummen brüteten – von den Lummen hat der Lummenfelsen auch seinen Namen – machen sich von Jahr zu Jahr immer mehr Basstölpel breit. Mittlerweile beherbergt Helgoland die einzige Brutkolonie von Basstölpeln in Deutschland. Ihr Brutgeschäft und ihre Flugakrobatik in den Aufwinden der steilen Felswände bieten lohnende Motive für den Fotografen. Und auch die dem Felsen vorgelagerte Düne hat einiges für Naturfotografen zu bieten. Im Sommer ist es sicherlich die eine oder andere Nixe unter vielen Badegästen. Weitaus attraktiver dürften aber die zahlreichen Seehunde und Kegelrobben sein, die sich das ganze Jahr über an den Sandstränden der Insel tummeln. Bei den Fotografen besonders beliebt ist die Zeit um Anfang Dezember, denn da kommen die Kegelrobben an Land, um ihre Jungen zur Welt zu bringen.

Im Jahr 2013 erbot sich mir gleich zweimal die Gelegenheit, im Rahmen eines mehrtägigen Foto-Workshops mit Uwe Hasubek Helgoland und die vorgelagerte Düne zu besuchen. Standen im Mai noch die Basstölpel im Fokus unserer Begierde, waren es im Dezember die jungen Kegelrobben. Aber häufig kommt es in der Naturfotografie anders, als man es plant. Gemäß Uwes Motto, dass die besten Fotos bei außergewöhnlichen Witterungsbedingungen entstehen, fand der Dezember-Workshop trotz des angekündigten Orkans Xaver statt. Bei Sturm und starkem Seegang setzten wir nach Helgoland über und hatten so das Glück einen der schwersten Orkane, der je über die Deutsche Bucht hinweggefegt sind, auf dem Oberland und an der Steilküste life miterleben zu können. Was für viele junge Robben mit einer Tragödie endete, bescherte uns ein außergewöhnliches Naturerlebnis.

Bilder von den Basstölpeln auf dem Oberland, den Robben und dem Sturm finden Sie in meiner Galerie Helgoland.

Es gibt keine Kommentare